Willkommen in der Webstatt Zum Webstatt Blog und Stories
Al3x0r Al3x0r am 13.03.06 21:59

Ich finde es absolut wiederlich was man hier und hier und auch hier sehen kann.
Ich finde solche Leute gehören einfach erschossen, auf was für eine grausame Weise den Tieren dort solche schmerzen zugefügt werden.

Was haltet ihr davon ?

mfg Alex

netcup.de Warum gibt es hier Werbung?
Franky Franky am 13.03.06 22:17

wie schonmal gesagt:
http://jex-treme.de/forum/thread.php?threadid=1023407774

http://franky.r00t.la/files/fur/Brief.txt
http://franky.r00t.la/files/fur/fur.wmv

bastey bastey am 13.03.06 22:23

Krank – Abartig – Menschenunwürdig

Scraper Scraper am 13.03.06 23:26

Bei allem Mitleid für die armen Tiere, aber ich kann mich nicht so wirklich darüber aufregen, nehme ich doch jeden Tag in Kauf, Eier und Hühnerfleisch von Tieren zu essen, die ihr gesamtes Leben auf weniger Fläche als einem DIN A4-Blatt verbracht haben, vollgepumpt mit Impf- und Beruhigungsmitteln, esse ich doch jeden Tag das Fleisch von Schweinen und Kühen, oder Milchprodukte oder gelatinehaltige Produkte von Tieren, die zum Leiden und Sterben geboren werden.

Wer schon mal einen Tiertransport gesehen hat, wird vielleicht im Ansatz wissen, was ich meine. Das hat nichts mehr mit Leben zu tun, dass ist reines Vegetieren und Verrecken.

Und wenn ich mich nach dem guten Steak dann darüber aufrege, dass mir ein Chinese den Appetit auf eine Tüte Gummibärchen versaut, dann habe ich die Doppelmoral in Größenordnung der BILD-Zeitung angenommen.

BTW:
Die Antwort auf den Brief an die VR China stelle ich mir etwa so vor:

Quote

Sehr geehrte XYZ,

das ist uns ziemlich egal!

Hochachtungsvoll,
VR China


In einem Land, dass nicht mal die Menschenrechte kennt, will man anfangen über die Rechte von Tieren zu diskutieren :(

moloch moloch am 14.03.06 10:49

ich verschiebs mal ins richtige forum..

Dustwolf Dustwolf am 14.03.06 16:20

Abartig, mehr muss man dazu nicht sagen...

Christian am 14.03.06 16:28

tja, der käufer bestimmt den markt :(

jau, is verdammt häßlich sowas!!

der_nic der_nic am 14.03.06 16:30

Quote
Original von Scraper
(..) nehme ich doch jeden Tag in Kauf, Eier und Hühnerfleisch von Tieren zu essen, die ihr gesamtes Leben auf weniger Fläche als einem DIN A4-Blatt verbracht haben, vollgepumpt mit Impf- und Beruhigungsmitteln, esse ich doch jeden Tag das Fleisch von Schweinen und Kühen, oder Milchprodukte oder gelatinehaltige Produkte von Tieren, die zum Leiden und Sterben geboren werden.(..)

es gibt ja auch BIO-Bauernhöfe mit Hühner die täglichen Auslauf haben bzw. in einem Freigehege leben. Ausserdem kann man auch Fleisch ohne irgendwelche Gifte kaufen... Zumindest ist es bei uns so!

Sheep Sheep am 14.03.06 16:33

Quote
Original von Scraper
Bei allem Mitleid für die armen Tiere, aber ich kann mich nicht so wirklich darüber aufregen, nehme ich doch jeden Tag in Kauf, Eier und Hühnerfleisch von Tieren zu essen, die ihr gesamtes Leben auf weniger Fläche als einem DIN A4-Blatt verbracht haben, vollgepumpt mit Impf- und Beruhigungsmitteln, esse ich doch jeden Tag das Fleisch von Schweinen und Kühen, oder Milchprodukte oder gelatinehaltige Produkte von Tieren, die zum Leiden und Sterben geboren werden.

Wer schon mal einen Tiertransport gesehen hat, wird vielleicht im Ansatz wissen, was ich meine. Das hat nichts mehr mit Leben zu tun, dass ist reines Vegetieren und Verrecken.

Und wenn ich mich nach dem guten Steak dann darüber aufrege, dass mir ein Chinese den Appetit auf eine Tüte Gummibärchen versaut, dann habe ich die Doppelmoral in Größenordnung der BILD-Zeitung angenommen.


Exakt. Ich denke auch, dass unterschätzt wird, wieviele Kosmetika, die mit Hilfe von Tierversuchen entwickelt wurden, im Handel sind. Betroffene Produkte müssen ja nicht in irgend einer Weise gekennzeichnet werden oder so...

@der_nic
Bei Bioprodukten ist die Auswahl teilweise sehr mager, die Preise recht hoch. Vorallem bei den populären Discountern findet man qualitativ hochwertiges Biofleisch & co. nicht so schnell, so weit ich weiß, ich esse kein Fleisch.

der_nic der_nic am 14.03.06 17:11

Klar ist das Angebot mager, wenns niemand kauft...
und so krass teuer ist ein BIO-Produkt auch wieder nicht! zumindest hier in der Schweiz
und viele Grossverteiler nutzen es als PR-Aktion aus dass Sie vermehrt oder sogar nur BIO bei bestimmten Produkten verwenden.

Rene Rene am 14.03.06 17:13

Ich denke man muss hier mal differenzieren zwischen belustigenden Zwecken, wissenschaftlichen Zwecken und marktwirtschaftlichen Zwecken.
Bei ersterem ist bestimmt klar, dass dies in keinster Weise gerechtfertigt ist, Tiere sinnlos zu quälen. Wenn man z. B. nebenbei hört, wie einige Leute es aufgeilt, ihren eigenen oder fremden Haustieren Schmerzen zuzufügen könnt' ich kotzen. Zumal es auch noch illegal ist.
Tiere leiden zu lassen aus wissenschaftlichen Motiven muss denke ich mal individuell gerechtfertigt werden oder nicht. Man sieht halt lieber 100 Ratten leiden als einen krebskranken Menschen sterben...Ob Tierversuche in der kosmetikbranche gerechtfertigt sind bezweifle ich.
Letzteres (marktwirtschaftliche Zwecke) ist denke ich mal Hauptthema hier. Klar will jeder seine Hamburger haben oder Eier zum Frühstück essen. Dennoch muss man sich bei dem oben verlinkten Artikel doch fragen, warum müssen Tiere noch leben, wenn man ihnen das Fell abzieht? In Deutschland ist zum Glück Tierquälerei allgemein verboten. Man muss man nicht den Tod unnötig in die Länge ziehen. Auf Schlachthöfen (zumindest in Europa) werden Tiere sehr schnell und (vermutlich) schmerzlos getötet. Sie wurden gezüchtet um geschlachtet zu werden. Kennen keine andere Welt als ihre kleine Zelle in der sie nur wenige Monate verweilen. Die Frage ist natürlich, ob das Quälerei ist, da diese Tiere ja keine andere Welt kennen, als diese Zelle. Sie kennen (mMn.) keine Freiheit, keine Natur, etc...Leidet es dann, wenn man ihnen dies verwährt?
Das Problem ist mehr (wie Scraper bereits geschrieben hat) die Medikamente und das Futter, was die Tiere dort bekommen. Hinzukommt noch die Hygiene (Seuchengefahr) und natürlich allgemein die Art und Weise der Haltung. Werden Tiere schlecht gehalten steigt die Seuchengefahr oder das Fleisch hat schlechte Qualität.
Naja..zum Glück haben wir hier eigene Schweine, Hühner, Gänse und Enten, die auch hausgeschlachtet werden *fg* Da weiß man, was man isst. Best Quality ^^

Erdo am 14.03.06 17:13

Scraper, das war auch mein erster Gedanke als ich den Thread gelesen habe. ;)

assassin am 15.03.06 11:36

ach,

Man kann Erde, Bäume, Frauen und Kinder kaufen, aber nirgens eine Packung frische Luft.

Aber egal ich freu mich schon auf 'Deutschland sucht das Topmodel' und wenn dies vorbei ist spiel ich eine Runde auf meiner nigelnagelneuen 'Playstation'...

...


...


...

:tired:

Erdo am 15.03.06 14:16

toll . . .

Al3x0r Al3x0r am 15.03.06 14:16

Am Besten ist die Argumentation: "Alles für die Wissenschaft."

Die Forschung im Medikamentenbereich bringt gar nichts.
Tiere reagieren anders ( komplett anders!!! ) auf Medikamente als der Mensch.. Es gibt keine Vergleichsmöglichkeiten...

z.Bsp.

Morphium hat uns auf eine einschläfernde Wirkung und macht Katzen ganz aufgedreht.

Aspirin hat auf uns eine schmwertlindernde Wirkung und bei Mäusen und Ratten ruft es Missbildungen hervor.

Die Pille kann beim Menschen Blutgerinsel verursache, beim Hund hat es die gegensetzliche Wirkung.

Hunde bekommen keine Herz - Kreislaufprobleme wenn sie fettige Nahrung essen, dennoch werden sie in genau dieser Forschung eingesetzt.

Der Krebs bei Mäusen und Ratten ist ein ganz anders als beim Menschen. Trotzdem sind sie die beliebtesten Tieren in dieser Krebsforschung

das dazu

mfg Alex

F4n4T!C F4n4T!C am 15.03.06 14:51

Alexor, sie würden die Tiere nicht verwenden , wenn es eh kein Sinn hat! Also ich denke mal da wird irgendwo ein Sinn dahinter stecken, immerhin wird in solche Forschungen viel Geld gesteckt!

milahu milahu am 15.03.06 15:17

Al3x0r, das ist dasselbe wie mit dem Medikament gegen H5N1: Es bringt nix, außer viel Geld für Pharmakonzerne.
Also ob man behaupten würde, man hätte ein Medikament gegen den HI-Virus entwickelt...

Erdo am 15.03.06 15:25

Sicher hat das einen Sinn, das erst an Tieren zu testen. Wenn die merken, dass 80% der Tiere nach den Versuchen abkratzen, werden die sich sicherlich um das Produkt gedanken machen.

Al3x0r Al3x0r am 15.03.06 15:29

gut gut ihr habt Recht.
Es ist natürlich sinnvoll Medikamente vorzutesten ( Da kommt dann der machtergreifende Mensch, der sich das Tier unterwirft und als Versuchsobjekt benutzt ). Ich finde nur total hirnrissig, dass alles was geht an Tieren getestet wird, wo doch viel größere Erfolge mit Langzeitstudien von Menschen, die bestimmte Medikamente einnehmen erreicht werden.


@Erdo:
Das ist das was ich meine, auch wenn 100% der Tiere bei diesem Medikament abkratzen muss es nicht zwingend schädlich für den Menschen sein. Genauso wenig kann man die Auswirkungen von Medikamenten auf eine Katze und auf einen Hund vergleichen.

mfg Alex

TheDoom TheDoom am 28.03.06 15:08

hab den thread nich gelesen, aber das mach ich gleich noch..
und ich hab mir auch nur das viedo angeguckt:
http://www.peta2.com/takecharge/swf/fur_farm.swf

aber auch nich zuende weil das doch echt total krank is..
also kurz nach dem ersten tierchen hab ich aus gemacht..

wie krank muss ein mensch sein um ein tier so sehr zu qäulen? ich mein ma... mit solchen leuten sollte man genau das gleiche machen!

das is absolut pervers und krank... bekommt ma die adresse von den leuten da raus... da fahr ich persönlich hin und zieh den bei lebendigen leib die haut ab und film das...

DAS IS EINFACH NUR KRANK!!!!!

//edit:
hab mir das 1. video auch noch angeguckt und muss sagen
dasses weniger grausam ist als das 3....
ich überleg mir noch das 3. nochmal ganz anzugucken... naja ich werds ma probieren ob iches durchhalt, da ich tiere sehr, sehr gern habe... (mein opa is biologe, daher bin ich mit tieren aufgewachsen ^^)

bis gleich :tired:

//edit2:
ok ne... also wie ich sehe scheint bei den rest des videos genau das gleiche zu passieren und das kann ich mir absolut nicht angucken...

ich mein ma versetzt euch ma in die lage des tieres...
da is irgendson idiot der dich einfach so aus deinem zuhause mitnimmt und dich dann dort zwischen ka wievielen leuten wirft, dir die arme und beine aufschneidet und dir dann langsam und sicherlich nich angenehm die haut abzieht... und du kannst nichts dagegen tuhen! dann wirst du auf einen harten und dreckigen wagen geworfen
auf denen du deine letzten minuten deines lebens unter grausamsten qualen verbringst... und das alles nur weil dieser typ sich belustigen will oder deine haut haben will oder was auch immer...

ich weiss ja nich ob ihr euch schonma nen hautfetzen rausgerissen habt und dann damit paar tage rumgelaufen seid... ich sach nur soviel dazu: es brennt fürchterlich...

auf jedenfall mein beileid für die Tiere die das jeden tag durchmachen müssen bzw dessen leben auf diese weise beendet wurde...

F4n4T!C F4n4T!C am 28.03.06 16:09

Quote
Original von TheDoom
das is absolut pervers und krank... bekommt ma die adresse von den leuten da raus... da fahr ich persönlich hin und zieh den bei lebendigen leib die haut ab und film das...
DAS IS EINFACH NUR KRANK!!!!!


:D :D Bist Supermann? Komm ganz ehrlich, den ist das scheißegal was andere von ihnen denken und mit ihnen machen wollen! und wenn einer weg ist machst der nächste!

TheDoom TheDoom am 28.03.06 16:11

Quote
Original von F4n4T!C
[quote]Original von TheDoom
das is absolut pervers und krank... bekommt ma die adresse von den leuten da raus... da fahr ich persönlich hin und zieh den bei lebendigen leib die haut ab und film das...
DAS IS EINFACH NUR KRANK!!!!!


:D :D Bist Supermann? Komm ganz ehrlich, den ist das scheißegal was andere von ihnen denken und mit ihnen machen wollen! und wenn einer weg ist machst der nächste![/quote]
wär ich die regierung und würde von sowas wind kriegen dann würd ich da aber auf jeden fall ma vorbeischaun bzw meine leute dahinschicken ("schafft ja arbeitsplätze!")

Wasili am 21.04.06 16:37

So. Zum Thema Tierversuche in der Pharmebranche:

Ich mahc ezur Zeit eine Lehre als Chemielaborant und helfe regelrecht mit solche Produkte die gegen das Endstadium an Tieren getestet werden mit.
Wenn man das Wort "Tierversuche" denkt, denken mehr als sicher die meissten von Euch dass es den Tieren schlecht geht.
Wisst ihr es wirklich, dass es ihnen schlecht geht?
Dachte ich auch. Und dann kamen wir im Rahmen eines Projekthalbtages in die Tierabteilung des Konzerns:

Den Tiere gehts gut! Oder wie würdet ihr Tiere bezeichnen die voller Freude in ihren Boxen rum bellen, wenn jemand rein kommt? Die voller Freude auf dem Dach des Gebäudes rumtollen, miteinander spielen?

Früher gabs einmal so einen Test, da hat man den damals armen Tieren die höchst möglichste Dosis verpasst und hat gekuckt, wieviele überleben.

Heute wird so gering wie möglich angefangen, wird der Blutwert regelmässig. Und sobald toxische Wirkungen erkennbar werden wird sofort gestoppt, gewartet bis die Blutwerte sich wieder normalisiert haben und dann wider von neuem begonnen.
Und die ausgedienten, alten Tiere kommen in ein Tierheim irgendwo aufem Land, wo sie ihr Lebensende erwarten können.


Ebenso wird heute zuerst die Aktivität der Substanzen an Zellkulturen ausgetestet. Erst wenn man sicher ist, dass diese Aktivität überhaupt etwas verspricht wird an die Rasse oder die Maus gegangen. Schliesslich in den Endstadien an den Affen der die Spritzen sogar selbst abholt.
Und ganz am Ende kommt das Produkt erfolgreich in den Einsatz.


Der Sinn der Tierversuche?
Man versucht raus zu finden ob die Substanz überhaupt dort hin geht, wo sie hin soll. Was nützt ein potenzielles Medikament gegen Brustkrebs, wenn das Zeugs an Hirnzellen andockt?
Oder umgekehrt?
Wenn die Antikörper des Körpers die Substanz gleich wieder vernichten?
Wenn sie auf direktem Weg wieder zum Ausgang geht?

Und seid mal ehrlich. Wollt ihr Tierversuche abschaffen und dafür Menschenversuche einführen?

BNightSpeeder am 21.04.06 17:37

Quote
Original von Wasili
So. Zum Thema Tierversuche in der Pharmebranche:

Ich mahc ezur Zeit eine Lehre als Chemielaborant und helfe regelrecht mit solche Produkte die gegen das Endstadium an Tieren getestet werden mit.
Wenn man das Wort "Tierversuche" denkt, denken mehr als sicher die meissten von Euch dass es den Tieren schlecht geht.
Wisst ihr es wirklich, dass es ihnen schlecht geht?
Dachte ich auch. Und dann kamen wir im Rahmen eines Projekthalbtages in die Tierabteilung des Konzerns:

Den Tiere gehts gut! Oder wie würdet ihr Tiere bezeichnen die voller Freude in ihren Boxen rum bellen, wenn jemand rein kommt? Die voller Freude auf dem Dach des Gebäudes rumtollen, miteinander spielen?

Früher gabs einmal so einen Test, da hat man den damals armen Tieren die höchst möglichste Dosis verpasst und hat gekuckt, wieviele überleben.

Heute wird so gering wie möglich angefangen, wird der Blutwert regelmässig. Und sobald toxische Wirkungen erkennbar werden wird sofort gestoppt, gewartet bis die Blutwerte sich wieder normalisiert haben und dann wider von neuem begonnen.
Und die ausgedienten, alten Tiere kommen in ein Tierheim irgendwo aufem Land, wo sie ihr Lebensende erwarten können.


Ebenso wird heute zuerst die Aktivität der Substanzen an Zellkulturen ausgetestet. Erst wenn man sicher ist, dass diese Aktivität überhaupt etwas verspricht wird an die Rasse oder die Maus gegangen. Schliesslich in den Endstadien an den Affen der die Spritzen sogar selbst abholt.
Und ganz am Ende kommt das Produkt erfolgreich in den Einsatz.


Der Sinn der Tierversuche?
Man versucht raus zu finden ob die Substanz überhaupt dort hin geht, wo sie hin soll. Was nützt ein potenzielles Medikament gegen Brustkrebs, wenn das Zeugs an Hirnzellen andockt?
Oder umgekehrt?
Wenn die Antikörper des Körpers die Substanz gleich wieder vernichten?
Wenn sie auf direktem Weg wieder zum Ausgang geht?

Und seid mal ehrlich. Wollt ihr Tierversuche abschaffen und dafür Menschenversuche einführen?


also das was du da geschrieben hast das die Tiere nicht einfach "umgebracht" werden kann ich noch verstehen, aber das: http://www.peta2.com/takecharge/swf/fur_farm.swf


P.S. Nen Link von nem Freund: http://www.sharon-braucht-hilfe.de.vu/

Thiemm Thiemm am 21.04.06 17:45

Quote
Original von BNightSpeeder
http://www.sharon-braucht-hilfe.de.vu/

*lol*

Das glaubst du doch nicht wirklich, oder?

http://www.lasst-johannes-wm-schauen.de.vu :D

BNightSpeeder am 21.04.06 17:56

OK, das würd ich net glauben! Wer läst sich auf so ne bescheuerte wette ein...

Zeronet Zeronet am 22.04.06 02:10

@Wasili: Ich find's gut auch mal die Meinung bzw. ein Statement der "anderen" Seite zu lesen: wie du schon sagst .. meistens ist die Panikmache mancher Tierschützer sowieso viel zu übertrieben (vorallem was die Forschungseinrichtungen im Heimatland betrifft, nicht jetzt irgendwo in Asien oder so).

Wasili am 23.04.06 11:38

Hab noch einen kleinen Zusatz:

Die Tierschützer sind aber auch nicht immer die "braven". Letztens haben doch n' paar Verrückte Tierschützer tatsächlich Anschläge auf die Familie Öri (Mitbesitzer der Roche oder so) und auf weitere private Ziele verübt.
So zum Beispiel Garagen voll geschmiert, oder bei Frau Öri irgend so ne Flüssigkeit auf dem Boden vor dem Haus ausgeleert (Hat den Beton angefressen), ebenso irgendwas auf die Fenster gesprüht (Die Fenster sind nun wellig, war wahrscheinlich Flusssäure).

Tiere schützen hin oder her, auch ich bin eher dafür dass die Tierversuche aufhören (Aber leider gibts noch keine Alternativen), aber *so* die Tiere zu schützen ist letztlich mehr als dumm. Welcher Milliarden schwerer Konzern lässt sich schon von so etwas beeinflussen?


Achja, nochwas: Die Tierversuche in der Schweiz sind meines Wissens streng geregelt. Unangekündigte Besuche irgend so einer Delegation, welche die Tierräume anschauen, Die versuche müssen ebenso erst genehmigt werden (Und geprüft, ob man nicht doch eher Ratten anstatt Hunde brauchen kann, ob man nicht eher 2 anstatt 10 Ratten braucht, etc).

crooked am 30.04.06 19:47

ich find das echt abstoßend ich habe mir das video gar nicht ganz angesehen

BNightSpeeder am 17.06.06 12:58

hab das grade durch zufall gefunden:

http://home.snafu.de/l.moeller/Zielwirkung/

Ein paar Bilder also ich finde es abstoßend!

milahu milahu am 17.06.06 13:43

BNS, das hat zwar nix mit dem Thema zu tun, ist aber allemal interessant, was ein Projektil so alles
anrichten kann. Am heftigsten sind die Durchschussfotos -- Beim Einschuss ein kleines Loch und
beim Ausschuss alles zerfetzt ;(

BNightSpeeder am 19.06.06 12:36

Doch das hat was mit dem Thema zu tun, ich finde es echt scheiße das man Tiere abschlachtet (Jagt) um zu zeigen was so nen Projektil kann, und dan auch noch Bilder zu machen!

Abooya am 10.01.07 17:12

naja, moralisch gesehen ist es natürlich ne schweinerei, tiere zu benutzen, um die wirkung eines projektils zu zeigen. andererseits ist es für einen steinbock auch nicht gerade angenehm, von einer .22 getroffen zu werden, weil der jäger zu blöd war, die richtige kugel zu nehmen. ausserdem ist der Tod durch erschiessen (zumal der Jäger in dem Fall echt gut getroffen hat) weder schmerzhaft noch grausam. es gibt halt leute, die meinen, sie müssten sich ihr abendessen selbst schiessen. und da is es mir doch wesentlich lieber, wenn sie sich eine großkalibrige Waffe nehmen, als das Viech mit nem Knüppel zu erdreschen.

Viele Grüße,
AscIIaster

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Inhalte des Webstatt-Archivs stehen unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.

Impressum & Kontakt